Frankreich nach der Präsidentenwahl

Vorankündigung:

Veranstaltung mit Sebastian Chwala, (Marburg), Politikwissenschaftler, Autor eines Buches über den Front National Le Pens
Am 8.6.2017 um 19:30 Uhr in Alsfeld, Hotel Klingelhöffer, Hersfelder Straße 47

Nach den Präsidentschaftswahlen in Frankreich gab es ein großes Aufatmen, dass nicht Le Pen Präsidentin der „Grande Nation“ wurde. Doch wofür steht nun der Senkrechtstarter Macron? Kann das von ihm vorgestellte recht bunte Kabinett eine positive Rolle spielen in Richtung mehr soziale Gerechtigkeit, stärkeres Umweltbewusstsein, faireren Welthandel? Oder droht ein neuer neoliberaler Angriff auf die erkämpften Erfolge der Arbeiterbewegung?

Wie stark wird Macrons Bewegung bei den kommenden Parlamentswahlen? Wird der Front National sich schnell von der Niederlage erholen und deutlich gestärkt ins Parlament einziehen oder haben die Rechtsradikalen ihren Zenit überschritten? Und: Wo ist die französische Linke? Der Achtungserfolg Mélenchons bei den Präsidentschaftswahlen müsste nun durch eine einige Linke in Parlamentssitze umgemünzt werden?

Kann das gelingen? Fragen über Fragen. Wir haben den profunden Kenner der französischen Szenerie, den Marburger Politikwissenschaftler Sebastian Chwala eingeladen, um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Chwala hat ein vielbeachtetes Buch über den Front National geschrieben und zahlreiche Artikel zur politischen Lage in unserem Nachbarland.

http://shop.papyrossa.de/Chwala-Sebastian-Der-Front-National

1 Kommentar zu "Frankreich nach der Präsidentenwahl"

  1. Le Mond Diplomatik “ Macron verkörpert mit seiner Person und Umgebung das kompakte Angebot der der Staatsaristrokratie und der Hochfinanz, kurz das System schlechthin…“ Denke bei der Veranstaltung kann mensch mehr über die verpflechtungen/ verstrickungen/ neoliberale vorhaben von macron erfahren und hoffe auch informationen zu Asselineau/ UPR zu erhalten…

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*