Braune Ideologen im Umwelt- und Naturschutz

Veranstaltung mit Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde
Die Veranstaltung müssen wir leider wegen der Virus-Pandemie auf einen späteren Zeitpunkt verschieben

Umwelt-und Naturschutz wird zumeist im linken politischen Spektrum zugerechnet. Doch es gibt auch Versuche einer „Wiedererweckung des Natuschutzbegriffs der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts für rechte Kreise.

Der Naturschutz hat braune völkische Linien. Gelingt die sozial-ökologische Transformation nicht, drohen autoritäre Lösungen zur Verteidigung des eigenen Lebensraums.

Die Parteien der neuen Rechten verbinden die Leugnung der Klimakrise eng mit dem Versuch, einen völkischen Naturschutzbegriff zu etablieren.. Es geht dabei darum Gegensätze zwischen Energiewende und Naturschutz zu errichten, wobei Letzterer immer auch mit Heimatschutz gleichgesetzt wird.

Michael Müller wird über die aktuelle Situation berichten und mit uns diskutieren

Michael Müller ist Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, Bundestagsabgeordneter 1983-2009 (SPD), Staatssekretär beim Bundesministeriums. für Umwelt (2005-2009).

Der Kampf um Lebensraum, Artikel in den Blättern für deutsche und internationale Politik, hier: