500 Jahre Reformation: Martin Luther und Thomas Müntzer

Veranstaltung mit
Hartwig Hohnsbein, Pastor i.R,
25.04.2017 um 19:30 Uhr in Alsfeld, Hotel Klingelhöffer, luther-mu%cc%88nzerHersfelder Str.

Im allgemeinen Jubel anlässlich des Lutherjubiläums gehen problematische Seiten des großen Reformators gänzlich unter oder werden zu Marginalien degradiert.
Unzweifelhaft hat Martin Luther Großes geleistet und persönlichen Mut bewiesen. Er hat eine Reformation der bestehenden Kirche angestoßen, die zu grundlegenden Veränderungen zunächst in Europa und schließlich in der ganzen Welt geführt hat. Er hinterließ der Menschheit bedeutende theologische Werke und schuf nicht nur eine sprachgewaltige deutsche Bibelübersetzung, sondern legte damit auch einen wichtigen Grundstein zur Entwicklung einer einheitlichen deutschen Hochsprache.

Doch war die Reformation nicht die Tat eines Einzelnen. Ein ganz wichtiger weiterer Protagonist war Thomas Müntzer, der zunächst Seite an Seite mit Luther kämpfte. Später wurden beide erbitterte Feinde.

Der Göttinger Pastor i.R. Hartwig Hohnsbein wird uns beide Persönlichkeiten näher bringen und ihre sehr unterschiedliche Entwicklung beleuchten. Der Eintritt ist frei.

Pressebericht aus der OZ: hier

 

Kommentar hinterlassen zu "500 Jahre Reformation: Martin Luther und Thomas Müntzer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*